Kindermütze aus einem Rest-Knäuel

Ihr habt nicht mehr viel Wolle übrig, seid aber auf der Suche nach etwas, für das ihr eure Wollreste noch verwenden könnt? Eine kleine Kindermütze ist da bestimmt noch drin!

Größe:
Bei Kleinkindern kannst du dich an einen Kopfumfang von 40 – ­46 cm orientieren (Babys 36 – ­40 cm).

Wolle:
Ihr strickt gerne mit Garnen für eine Nadelstärke von 3­ – 4 mm? Dann sucht euren Wollkorb durch und schaut wo ihr noch 1 Knäuel übrig habt.
Bei mir war z. B. noch die Extra Merino von Schachenmayr (mittlerweile ja Merino Extrafine 120 von Schachenmayr) oder die Merino 160 von Austermann übrig.

TIPP: Einen kleinen Kauf dann doch investieren und einfach ein Knäuel weiße Wolle in der entsprechenden Nadelstärke dazu kaufen. Das reicht für mehrere Mützen.

Nadeln:
In der Regel habe ich für eine Kindermütze eine 3,5 mm Rundstricknadel genommen, z. B. extra kurze Nadeln von Knitpro oder RundStricknadeln für Babymützen von addi (20 cm).

Für diese Anleitung empfehlen wir dir folgende Materialien:

Maschenprobe:
Rippenmuster: 2 rechts, 2 links

10 Maschen stricken und 10 Reihen hoch: Die cm messen, leicht auseinander ziehen. Bei meinem Beispiel kamen 5,5 cm raus.
Formel: 10 Maschen / x cm x Umfang
Mein Beispiel: 10 / 5,5 x 45 = 81,81

Maschenanzahl muss durch 4 teilbar sein; durch Runden komme ich auf 80. Wie gesehen habe ich hier einen Umfang von 45 cm genommen.

Anleitung:
Die Kindermütze fängt mit einem Bündchen an, anschließend erfolgt eine kleine Maschenzunahme sowie auch eine ­-abnahme.

Ich stricke mit 2 Farben, eine bunte Hauptfarbe sowie für „Zwischendurch“ Weiß.
81 Maschen mit der ersten Farbe anschlagen dann 2 Maschen zur Runde zusammenstricken.

Markierer zur Orientierung anbringen. Rippenmuster anfangen. 8 bis 10 Reihen oder 3 cm hoch stricken.

Euer Bündchen hört jetzt auf, also nur noch glatt rechts stricken. 10 Maschen zunehmen. D. h. ihr nehmt eure Maschenanzahl und teilt diese durch 10.
Mein Beispiel: 80 / 10 = 8. Also muss ich nach jeder 8. Masche eine Masche hinzunehmen. Natürlich könnt ihr auch mehr hinzunehmen, aber ich würde nicht mehr als insgesamt 15 nehmen, ggf. eher eine halbe Nadelstärke größer werden.

Nun 1 bis 2 Reihen Glatt rechts stricken. Jetzt kommt der erste Farbwechsel. Auch hier könnt ihr euren Farbwechsel individuell gestalten. Als erstes habe jeweils für jede Farbe 2 Reihen genommen.

Auch hier: Denkt immer daran, wenn ihr die Farbe wechselt, habt ihr ja noch 1 Maschenreihe auf der Nadel, so wie wenn ihr nur mit 2 Farben strickt, diese beim Farbwechsel nicht abschneiden, sondern einfach dran hängen lassen. Später den vorherigen Faden einfach wieder aufnehmen. So erspart ihr euch das Vernähen (wer es ausführlicher haben will: Siehe „Niedliche Babymütze mit Ohren“).

Nun die Mütze bis ca. 9 cm hoch stricken. Ab jetzt werden Maschen abgenommen. Dazu an 5 bis 6 Stellen abnehmen, je nachdem wie dünn eure Wolle ist und wie viele Maschen ihr auf der Nadel habt (je mehr Maschen desto mehr Abnahmen). Eure Maschenanzahl durch 5 teilen: 80 / 5 = 16. Nun nach jeder 16. Masche eine weitere (am besten in einer anderen Farbe) Markierung setzen. Ab jetzt werden in jeder 2. Runde 2 Maschen entweder NACH oder VOR der Markierung rechts zusammengestrickt, so sieht es dann gleichmäßig aus.
Diese Abnahme so lange machen bis ihr ca. 15 cm hoch gestrickt habt.

ACHTUNG: Hier nicht unbedingt bis zum „bitteren“ Ende stricken. Ruhig einige Maschen lassen, da ihr sonst eine zu spitze Form bekommt.

Restliche Maschen abbinden und nach innen vernähen. Fertig ist die Kindermütze.

stricken & häkeln – Content Bottom – addi Welt

Kommentare

Vorheriger ArtikelZopfpullover mit gestickten Rosen
Nächster ArtikelDamentrachtenjacke
Hallöchen ihr Lieben, ich bin eine kleine, freche Großstädterin, die das Stricken für sich entdeckt hat. Manche finden es altmodisch, aber ich finde es total schön "Großmutters-Sachen" einen jugendlichen Touch zu geben. Eigentlich bin ich nicht die kreativste, deshalb suche ich mir überall aus dem Internet Anregungen für neue Anleitungen. Daher bin ich auch auf diese Seite gestoßen und war total begeistert. Das ist einer der wenigen deutschen Webseiten die mir sofort zugesagt haben. Vor allem da man selbst seine eigenen Kreationen online stellen kann und gegebenenfalls in Verbindung mit eigene Anleitungen. Ich bin noch ein Neuling beim Thema stricken, aber ich versuche mein Bestes mich stets weiter zu entwickeln. Ich habe mich auch schon an eigenen Anleitungen versucht und hoffe dass diese euch gefallen und bei eurer Kreativität helfen. Für Wünsche, Anregungen oder einen einfachen Kommentare bin ich immer zu haben! LG Maddy