Wolle lagern – so geht’s richtig

Um die Qualität von deinen Strick- und Häkelstücken nicht zu beeinträchtigen, ist die richtige Lagerung ein wichtiger Bestandteil der Pflege von Wolle. Denn äußere Einflüsse wie Licht, Staub und vor allem Motten können dir schnell die Freude an deinen Wollstücken nehmen. Doch wenn du auf ein paar Kleinigkeiten achtest, ist Wolle lagern gar nicht schwer.

Ob selbst hergestellt oder gekauft, deine Strickstücke sollten liegend gelagert werden. Denn durch ihr oft hohes Eigengewicht können sich die Stücke verziehen und beim Hängen auf Bügeln ihre Form verlieren.

Wollprodukte sollten immer in geschlossenen Schränken gelagert werden. Diese schützen die Wolle vor Sonnenlicht und verhindert das Ausbleichen von Farben.

Wenn du Wolle länger einlagern möchtest, wie zum Beispiel Winterkleidung über den Sommer, empfiehlt es sich die Wollstücke in Papier oder Leinentücher einzuschlagen. Dies schützt vor Licht und Staub. Aber besonders wichtig ist, dass die Kleidung so auch vor Mottenbefall geschützt wird, denn Motten mögen keine Zellulose.

Zusätzlich solltest du immer ein Kräutersäckchen mit einlagern, da sie gut riechen und Motten fern halten. Es sollte stark duftende Kräuter wie Lavendel beinhalten. Eine weitere gesunde Alternative zu den giftigen Mottenkugel ist außerdem Zedernholz. Um den Duft zu erhalten müssen die Säckchen alle zwei bis drei Monate ausgetauscht und das Zedernholz abgeschmirgelt werden.

Während bei der Pflege von Wolle häufig das Auslüften an der frischen Luft ausreicht, solltest du deine Kleider vor einer längeren Einlagerung einmal waschen. Dies ist wichtig, da Kleidermotten alte Hautschuppen und Schweißgeruch lieben.

Wenn du Wolle lagern möchtest, solltest du die Stücke trotzdem regelmäßig aus dem Schrank nehmen und sie Licht und Luft aussetzen und sie auf Mottenlöcher kontrollieren. Zudem ist es wichtig den Schrank auszuwischen, sorgfältig zu trocknen und alle Ritzen im Schrank gründlich auszusaugen. Denn Sauberkeit und bestimmte Düfte schrecken Motten ab. Außerdem mögen sie keine Unruhe, am liebsten haben sie es warm und dunkel.

 

Deine Meinung ist uns wichtig – schreibe einen Kommentar.
Hast du weitere Tipps oder Anregungen zu diesem Artikel? Wir freuen uns auf einen netten Austausch mit dir/euch. Schreibt gerne einen Kommentar.

 

stricken & häkeln – Content Bottom – addi Welt

Kommentare

Vorheriger ArtikelWolle waschen – so geht’s richtig
Nächster ArtikelSchal im Flechtmuster
Thessy
Hallo ihr Lieben! Ich bin Thessy und zusammen mit Alex der fleißige Kopf hinter stricken & häkeln. Neben dem Bloggen und Kreativsein für das Portal lerne ich selber seit 2012/2013 stricken. Gehäkelt habe ich schon ein wenig in meiner Kindheit, möchte es aber gerne in Zukunft auch wieder beleben. Immer aufmerksam mit dabei ist seit August 2015 unser kleiner Kater James. Er verfolgt auf meinem Schoß sitzend fasziniert die klappernden Tasten des Computers oder das hüpfende Knäuel Wolle auf dem Sofa. Als Ausgleich zum Köpfe Rauchen für unser großes Hobby stricken & häkeln genießen wir unseren kleinen Garten und unsere schöne Heimat Hamburg. Ihr möchtet mehr über mich erfahren oder habt etwas, was ihr mir gerne mitteilen möchtet? Dann schreibt mir gerne einen Kommentar. Viel Spaß auf stricken & häkeln wünscht euch eure Thessy!