Dreieckstuch Tara im zweifarbigen Patent

Ein Dreieckstuch Tara im zweifarbigen Patent – das wohl schönste und detailverliebteste Tuch der Welt. So könnte der Untertitel zu diesem eindrucksvollen Schultertuch lauten. Doch nicht nur die wundervollen Verzierungen machen dieses Tuch so besonders. Auch die edle Zusammensetzung der Wolle aus Kaschmir und Merino-Wolle machen dieses Werk zu einem jungen Klassiker.

Exklusive Gratis-Anleitungen für Newsletter-Abonnenten
Ahoi und hallo,
als Dankeschön teilen wir exklusive Gratis-Anleitungen zuerst mit unseren Newsletter-Abonnenten. Du möchtest keine Anleitung mehr verpassen und bist an einer Brieffreundschaft interessiert, dann melde dich hier ganz einfach zum Newsletter an. Wir freuen uns auf dich!

Größe:
170 x 100 cm

Für diese Anleitung empfehlen wir dir folgende Materialien:

Material:
Lamana Milano (90% Merino, 10% Kaschmir, LL 180 m/25 g) in Petrol (Fb 24) und in Rosenquarz (Fb 62), je 75 g
Rundstricknadel 3,5 mm, 100 cm lang
1 Maschenmarkierer
Wollnadel

Strickweise
Das Tuch wird im zweifarbigen Patent gestrickt, wobei jede Reihe zweimal, erst in Farbe 1 und dann in Farbe 2, gestrickt wird, also immer zwei Hinreihen hintereinander und dann zwei Rückreihen hinter- einander. Dadurch ergibt sich ein plastisches senkrechtes Streifenmuster und das Tuch wird sehr elastisch. Das Tuch wird in der stumpfen Ecke des Dreiecks begonnen und durch Zunahmen an beiden Seiten und in der Mitte geformt.

Grundmuster:
Patentmuster: Siehe Grundlagenteil.

Musterreihen:
1. Muster­R (rechts): Patentabnahme nach rechts gen, 1 U abh, P-Zun, 1 U abh, 1 ZUre, 1 U abh.
1. Muster­R (links): 1 U abh, 1 ZUre, 1 U abh, 1 P-Zun, 1 U abh, Patentabnahme nach links gen.
2. Muster­R (rechts): Patentabnahme nach links gen, 1 U abh, 1 ZUre, 1 U abh,
1 P-Zun, 1 U abh.
2. Muster­R (links): 1 U abh, 1 P-Zun, 1 U abh, 1 ZUre, 1 U abh, Patentabnahme nach rechts gen.

Anleitung:
Mit Fb 1 (Petrol) 5 M anschl. Vorbereitende Rück­R: In Petrol 2 x (1 M links, 1 Uabh), 1 M links, Arbeit wenden.

1. R (Hin­R): In Petrol 1 U abh, 1 P-Zun, MM setzen, 1 U abh, 1 P-Zun, 1 U abh, die Arbeit nicht wenden, sondern zurückschieben (+ 4 M = 9 M).

2. R (Hin­R): In Rosenquarz * 1 ZUli, 1 U abh, ab * wdh bis vor die letzte M, 1 ZUli, die Arbeit wenden.

3. R (Rück­R): In Petrol * 1 U abh, 1 ZUli, ab * wdh bis zum Ende, 1 U abh, die Arbeit zurückschieben.

4. R (Rück­R): In Rosenquarz * 1 ZUre, 1 U abh, ab * wdh bis zum Ende, 1 ZUre, die Arbeit wenden.

5. R (Hin­R): In Petrol 4 x (1 U abh, 1 P-Zun), 1 U abh, die Arbeit zurückschieben (+ 8 M = 17 M).

6. R (Hin­R): In Rosenquarz wie die 2. R str.

7. R (Rück­R): In Petrol wie die 3. R str.

8. R (Rück­R): In Rosenquarz wie die 4. R str.

9. R (Hin­R): In Petrol 1 U abh, 1 P-Zun, 2 x (1 U abh, 1 ZUre), 1 U abh, 1 P-Zun, den MM herüberheben, 1 U abh, 1 P-Zun, 2 x (1 U abh, 1 ZUre), 1 U abh, 1 P-Zun, 1 U abh
(+ 8 M = 25 M).

10.–12. R: Wie die 2.–4. R str. (= 25 M).

Beginn Muster:
1. R (Hin­R): In Petrol 1 U abh, 1 P-Zun,
1 U abh, 1. Muster-R (rechts), 1 P-Zun, den MM herüberheben, 1 U abh, 1 P-Zun,
1. Muster-R (links), 1 U abh, 1 P-Zun, 1 U abh. Die Arbeit nicht wenden, sondern zurückschieben (+ 8 M).

2. R (Hin­R): In Rosenquarz * 1 ZUli, 1 U abh, ab * wdh bis zum MM, den MM herüberheben, 1 ZUli, ** 1 U abh, 1 ZUli, ab ** wdh bis zum Ende der R. Die Arbeit wenden.

Hinweis: Dort, wo in der Vor-R eine Patent- zunahme gestrickt wurde, wird 1 ZUli durch 1 M links str ersetzt.

3. R (Rück­R): In Petrol * 1 U abh, 1 ZUli, ab * wdh bis 1 M vor dem MM, 1 U abh, den MM herüberheben, ** 1 ZUli, 1 U abh, ab ** wdh bis zum Ende. Die Arbeit nicht wenden, sondern zurückschieben.

4. R (Rück­R): In Rosenquarz * 1 ZUre, 1 U abh, ab * wdh bis 1 M vor dem MM,
1 ZUre, den MM heüberheben, ** 1 Uabh,
1 ZUre, ab ** wdh bis zum Ende, die Arbeit wenden.

5. R (Hin­R): In Petrol 1 U abh, 1 P-Zun,
1 U abh, 1 ZUre, 1 U abh, 2. Muster-R (rechts), 1 ZUre, 1 U abh, 1 P-Zun, den MM herüberheben, 1 U abh, 1 P-Zun, 1 U abh,
1 ZUre, 2. Muster-R (links), 1 U abh, 1 ZUre, 1 U abh, 1 P-Zun, 1 U abh. Die Arbeit nicht wenden, sondern zurückschieben (+ 8 M).

6.–8. R: Wie die 2.–4. R str.

9. R (Hin­R): In Petrol 1 U abh, 1 P-Zun, 1 U abh, 2 x (1 ZUre, 1 U abh), 1. Muster-R (rechts), 2 x (1 ZUre, 1 U abh), 1 P-Zun, den MM herüberheben, 1 U abh, 1 P-Zun, 2 x
(1 U abh, 1 ZUre), 1. Muster-R (links), 2 x
(1 U abh, 1 ZUre), 1 U abh, 1 P-Zun, 1 U abh. Die Arbeit nicht wenden, sondern zurück- schieben (+ 8 M).

10.–12. R: Wie die 2.–4. R str.

13. R (Hin­R): In Petrol 1 U abh, 1 P-Zun,
1 U abh, 3 x (1 ZUre, 1 U abh), 2. Muster-R (rechts), 3 x (1 ZUre, 1 U abh), 1 P-Zun, den MM herüberheben, 1 U abh, 1 P-Zun, 3 x (1 U abh, 1 ZUre), 2. Muster-R (links), 3 x
(1 U abh, 1 ZUre), 1 Uabh, 1 P-Zun, 1 U abh. Die Arbeit nicht wenden, sondern zurück- schieben (+8 M).

14.–16. R: Wie die 2.–4. R str.
Die 1.–16. R des Musterteils nun laufend wdh und dabei die Wiederholungen der Muster-R immer um zwei erhöhen. Beim nächsten Str wird die Muster-R rechts und links des MM also jeweils 3 x gestrickt, danach 5 x, dann 7 x usw. Den Musterteil so oft wdh, bis das Tuch die gewünschte Größe erreicht hat.

Danach elastisch abketten durch verschränktes Zusammenstricken:
1 M rechts, * 1 M rechts, 2 M zurück auf die linke Nd und verschränkt rechts zus str. Ab * laufend wdh, die letzten 2 M rechts verschränkt zus str.

Hinweis: Stricken Sie dabei die einzelnen M rechts und die doppelten Patent-M rechts zus!

Fertigstellen:
Waschen, spannen und trocknen lassen. Alle Fäden sorgfältig vernähen.

Abkürzungen:
abn = abnehmen
anschl = anschlagen
DM = Doppelmasche (im Patentmuster)
Fb = Farbe(n)
FH = Faden hinten
FV = Faden vorne
gen = geneigt
LL = Lauflänge
M = Masche(n)
MM = Maschenmarkierer
Nd = Nadel(n)
P-Zun = Patentzunahme
QF = Querfaden
R = Reihe(n)
Rd = Runde(n)
RM = Randmasche(n)
str = stricken
U = Umschlag
U abh = 1 M zusammen mit 1 Umschlag abheben
wdh = wiederholen
WM = Wendemasche
ZUli = 1 Masche mit 1 Umschlag links zusammenstricken
zun = zunehmen
ZUre = Umschlag und Masche rechts zusammenstricken
zus = zusammen

Diese und viele weitere wundervolle Anleitungen findest du hier:
Dreieckstuch Tara im zweifarbigen Patent - kostenlose Strickanleitung

NOCH MEHR TÜCHER STRICKEN

25 NEUE MASCHENFEINE PROJEKTE FÜR JEDE GELEGENHEIT
Autor: Marisa Nöldeke
ISBN: 978-3-86355-769-0
Seiten: 96
Format: 24,1 x 20,5 cm
Ausstattung: Hardcover

Buch bestellen

 

 

Dreieckstuch Tara im zweifarbigen Patent - kostenlose Strickanleitung

Dreieckstuch Tara im zweifarbigen Patent - kostenlose Strickanleitung

Dreieckstuch Tara im zweifarbigen Patent - kostenlose Strickanleitung

Dreieckstuch Tara im zweifarbigen Patent - kostenlose Strickanleitung

Dreieckstuch Tara im zweifarbigen Patent - kostenlose Strickanleitung

© EMF/Corinna Teresa Brix

Wir wünschen dir viel Spaß beim stricken von diesem Dreieckstuch Tara im zweifarbigen Patent.

Copyright © 2018 EMF Verlag
Die Anleitung ist urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung und Verbreitung ist, außer für private, nicht kommerzielle Zwecke, untersagt. Bei Verwendung im Unterricht und in Kursen ist auf das Buch hinzuweisen.

Schreibe unseren Freunden von EMF einen netten Kommentar oder einen kleinen Gruß als Dankeschön für ihre Anleitung. Sie werden sich sicher darüber freuen.

stricken & häkeln – Content Bottom – addi Welt
Vorheriger ArtikelKurz-Poncho im Rippenmuster
Nächster ArtikelScoodie Kapuzenschal mit der addiExpress
EMF
FOLGE DEINER INSPIRATION – BEIM HANDARBEITEN, GESTALTEN, MALEN UND GENIESSE „Wie kopiere ich ein Kunstwerk“ – mit diesem Titel des spanischen Zeichenkünstlers José Maria Parramón startet die Edition Michael Fischer 1985 ihr erstes Programm. Neugegründet als Verlag für Kreativtechniken, erscheinen Bücher zu den Themen Zeichnen lernen, Maltechniken und Kompositionslehre. Verlagsgründer Michael Fischer, Sohn des Boje-Verlegers Hanns-Jörg Fischer, entwickelt die Edition Michael Fischer in den darauffolgenden Jahren zum führenden Verlag für Anleitungsbücher im Bereich Malen & Zeichnen: Unter seiner Leitung erscheinen heutige Klassiker wie die „Sammlung Leonardo“ oder auch „Das Handbuch für Künstler“. Das Programm der Edition Michael Fischer umfasst schließlich ein vielseitiges und fundiertes Ratgeberangebot für den Hobbykünstler.