Kids-Set aus Mantel und Mütze mit I-Cord

kostenlose Strickanleitung

Dieses bezaubernde Kids-Set aus Mantel und Mütze sieht einfach wunderschön und zuckersüß aus. Das Material aus weicher Merino- und feiner Alpakawolle fühlt sich traumhaft an, und sorgt dank der natürlichen Woll-Eigenschaften für ein ausgeglichenes Klima beim Tragen. Das Design ist zeitlos schick und detailverliebt zugleich. Ein echtes Lieblingsstück für kleine Prinzessinnen im edlen Strukturstrick. Der Autorin Wenke Müller ist es in ihrem Buch -Hygge Babys und Kids Wohlfühlkleidung stricken- gelungen, das angenehme Lebensgefühl Hygge in zeitlose Strickklassiker wie Mützen, Handschuhe, Mäntel u.v.m. für unsere liebsten Kleinen zu kreieren, die das Leben noch schöner machen.

Exklusive Gratis-Anleitungen für Newsletter-Abonnenten
Ahoi und hallo,
als Dankeschön teilen wir exklusive Gratis-Anleitungen zuerst mit unseren Newsletter-Abonnenten. Du möchtest keine Anleitung mehr verpassen und bist an einer Brieffreundschaft interessiert, dann melde dich hier ganz einfach zum Newsletter an. Wir freuen uns auf dich!

Größe:
86/92, 62/68, 74/80

Für die Größe 86/92 stehen die Angaben vor der Klammer, für die Größen 62/68 und 74/80 stehen die Angaben in der Klammer, durch Schrägstriche getrennt. Steht nur eine Angabe, gilt diese für alle Größen.

Für diese Anleitung empfehlen wir dir folgende Materialien:

 

Material:
Lamana Bergamo (75 % Schurwolle 25 % Alpaka, LL 65 m/25 g) in Schiefergrau (Fb 28M), 250 g, und in Karmin (Fb 33), 50 g
Rundstricknadel 4,5 mm, 80 cm lang
Nadelspiel 4,5 mm
Maschenmarkierer
6 Knöpfe, Ø 23 mm
2 Druckknöpfe, Ø 10 mm

Maschenprobe: 

Mit Nd 4,5 mm im Grundmuster: 20 M und 40 R = 10 x 10 cm

Farbaufteilung:
HF: Schiefergrau
Fb 1: Karmin

Randmaschen:
Knötchenrand: * Am R-Anfang den Faden hinter die Arbeit legen und die Rand-M wie zum Rechtsstr abh. Dann die R mustergemäß str und am R-Ende die Rand-M rechts str. Die Arbeit wenden und ab * wdh.

Grundmuster:
1. R (Hin-R): Rand-M, * 1 M rechts, 1 M wie zum Linksstr abh mit dem Faden hinter der Arbeit, ab * stets wdh, Rand-M.
2. R (Rück-R): Rand-M, alle M links str, Rand-M.
3. R (Hin-R): Rand-M, * 1 M wie zum Linksstr abh mit dem Faden hinter der Arbeit, 1 M rechts, ab * stets wdh, Rand-M.
4. R (Rück-R): Wie die 2. R str.
Die 1.–4. R stets wdh.

Zunahmen:
Für eine Zun jeweils 1 M rechts verschr aus dem QF herausstr.

I-CORD:
Mit 2 Nd des Nd-Spiels 3 M anschl, * 3 M rechts str, die Arbeit nicht wenden, sondern die M an das andere Ende der Nd schieben. Den Faden hinter der Arbeit an den Nd-Anfang holen und wieder 3 M rechts str. Ab * wdh, bis die Kordel die gewünschte Länge erreicht hat.

I-CORD BEIDSEITIG UM DIE ECKE FÜHREN
Siehe das I-Cord-Special und die Schemazeichnung auf Seite 20/21.

I-CORD ANSTRICKEN
* Nur 2 M str, dann die 3. M abh, 1 M auffassen, diese rechts str und die abgehobene M darüberziehen. Die M an das andere Ende der Nd schieben und ab * wdh.

MASCHEN ELASTISCH ABKETTEN
Die 1. und 2. M rechts str, die 2. M auf der linken Nd lassen, * die 1. M über die 2. M ziehen. Die folgende M wieder rechts str und auf der Nd lassen, ab * fortlaufend wdh (siehe auch Seite 17).

Anleitung:
Der Mantel wird in einem Stück von unten nach oben im Grundmuster in der HF gestrickt, wobei die Kanten umlaufend mit einem I-Cord in Fb 1 gearbeitet werden. Dafür den I-Cord in Länge der unteren Gesamtbreite str. Dann aus dem I-Cord die M-Zahl für das Grundmuster auffassen, dabei parallel den I-Cord an beiden Seiten weiter mit hochführen. Die Mantelausformung erfolgt über Abnahmen beidseits der „Seitennähte“. Vorderteile und Rückenteil werden ab Beginn der Armausschnitte getrennt beendet. Ärmel und Kragen werden wieder mit einem I-Cord beginnend separat gestrickt und dann eingenäht. Bei den Taschen wird der I-Cord an die obere Kante angestrickt. Dann werden die Taschen aufgenäht.

MASCHENANSCHLAG UND – EINTEILUNG MANTEL
Mit Nd-Spiel 3,5 mm und einem Hilfsfaden in der HF der Beschreibung „I-Cord über 3 Maschen beidseitig um die Ecke führen“ (siehe unten) folgen. 1 R Hilfsanschlag + 182 (158/170) R I-Cord in Fb 1 str. Dann laut der Beschreibung 178 (152/166) M, also 49 (41/45) M Vorderteil + 80 (70/76) M Rückenteil + 49 (41/45) M Vorderteil in der HF aus dem I-Cord für die untere Mantelkante auffassen und rechts str. Die „Seitennähte“ kennzeichnen, dazu zwischen Vorderteilen und Rückenteil jeweils einen M-Markierer setzen. Mit den M des I-Cords sind 184 (158/172) M vorhanden, also 3 M + 178 (152/166) M + 3 M.
Beim Hochführen des I-Cords an beiden Seiten jeweils die Fäden der HF und der Fb 1 an den Übergängen auf
der Rückseite verkreuzen. Zwischen den I-Cord-M im Grundmuster str.
Nun werden für die Verringerung der Breite immer in einer Hin-R jeweils links und rechts der M-Markierer 2 M zusammengestrickt, also 4 M in einer R abgenommen. Dabei am Vorderteil jeweils 2 M rechts zusammenstr, am Rückenteil jeweils 2 M überzogen zusammenstr. Diese Abn für die verschiedenen Größen wie folgt ausführen:
Für Größe 86/92 und 74/80: 1x nach 5 cm gemessen von der Oberkante I-Cord, 2x nach jeweils 5 cm und 2x nach jeweils 4,5 cm.
Für Größe 62/68: 1x nach 5 cm gemessen von der Oberkante I-Cord, 1x nach weiteren 5 cm, 3x nach jeweils 4 cm.
Es bleiben 164 (142/152) M.
Gleichzeitig in 17 (13/15) cm Gesamthöhe am rechten Vorderteil die ersten beiden Knopflöcher arbeiten wie folgt:
Hin-R: I-Cord str, 2 M str, 2 M abk, 5 M str, 2 M abk, R beenden.
Rück-R: Dem Muster folgen, dabei über den abgeketteten M wieder jeweils 2 M neu dazu anschl.
Bei einer Gesamthöhe von 28 (24/26) cm die Arbeit teilen und Vorderteile mit je 44 (37/40) M + je 3 I-Cord-M und das Rückenteil mit 70 (62/66) M getrennt beenden. Dabei die beiden Knopfloch-R noch 2x nach jeweils 8 (7/7,5) cm Höhe wdh.

ARM- UND HALSAUSSCHNITTE
Linkes Vorderteil:
In 28 (24/26) cm Gesamthöhe für den Armausschnitt am linken Rand M abk wie folgt:
In der 1. R 1x 2 M abk, in jeder 2. R 3x 1 M abk und in jeder 4. R 2x (-/1x) 1 M abk = 37 (32/34) M.
Nach weiteren 9 (7/8) cm Armausschnitthöhe wieder 1x 1 M am linken Rand zun, R beenden. Es bleiben 38 M (33/35) M + 3 I-Cord-M.
Nun in der folgenden Hin-R für den Halsausschnitt am rechten Rand wie folgt arbeiten: Die 3 I-Cord-M stilllegen und 1x 16 (12/14) M abk. Dann in jeder 2. R 1x 2 M und 3x 1 M abk.

Für die Schulterschrägung nach 11 (9/10) cm Armausschnitthöhe am linken Rand wie folgt M abk:
Für Größe 86/92: In jeder 2. R 4x 4 M abk.
Für Größe 62/68 und 74/80: In jeder 2. R 3x 4 M und
1x 3 M abk.
Nun den I-Cord an den Halsausschnitt anstr. Dafür die 3 I-Cord-M wieder auf die Nd heben und 1 R I-Cord für die Rundung str. In der folgenden I-Cord-R * 2 M str, dann die 3. M abh, aus dem Ausschnitt 1 M auffassen, diese M rechts str und die abgehobene M darüberziehen. Die M an das andere Ende der Nd schieben und ab * 16x (12x/14x) wdh bis an das Ende des Ausschnittrandes.

Rechtes Vorderteil:
Gegengleich arbeiten. Am Halsausschnitt den I-Cord von der Rückseite aus anstr. Die M dafür aus dem hinten liegenden M-Glied des I-Cords holen.

Rückenteil:
In 28 (24/26) cm Gesamthöhe für die Armausschnitte beidseitig M abk wie folgt:
In der 1. R 1x 2 M abk.
In jeder 2. R 3x 1 M abk.
In jeder 4. R 2x (-/1x) 1 M abk.
Nach insgesamt 9 (7/8) cm Armausschnitthöhe wieder 1x 1 M am linken Rand zun, R beenden.
Es bleiben 57 (53/55) M.
 Weitere 6 R alle M im Grundmuster str.
Für die Schulterschräge nach 11 (9/10) cm Armausschnitthöhe beidseitig wie folgt abk:
Für Größe 86/92: In jeder 2. R 4x 4 M abk.
Für Größe 62/68 und 74/80: In jeder 2. R 3x 4 M und
1x 3 M abk.
Gleichzeitig für den Halsausschnitt nach 11 (9/10) cm Armausschnitthöhe die mittleren 19 (17/19) M abk, dann beidseitig in jeder 2. R 1x 2 M und 1x 1 M abk.

ÄRMEL
Mit Nd-Spiel 4,0 mm und Fb 1 einen I-Cord über 38 (34/36) R arbeiten. Dafür 3 M anschl und 1 R rechte M str. Die M an die Nd-Spitze schieben, der Faden liegt dabei hinter der Arbeit. Die M wieder rechts abstr. Auf diese Weise noch weitere 36 (32/34) R arbeiten, dann die 3 M abk.
Nun 38 (34/36) M aus dem I-Cord auffassen und in der HF rechts str. Dafür immer je R einen M-Schenkel auf die Nd nehmen und rechts str. Darauf achten, dass die M in einer Linie aufgenommen werden. Die Arbeit wenden und in der Rück-R alle M links str.
In der folgenden Hin-R mit der 1. R des Grundmusters beginnen. Im Grundmuster str, dabei wie folgt für die Ärmelschrägung beidseitig nach bzw. vor der Rand-M jeweils 1 M zun:
Für Größe 86/92: In jeder 8. R 5x je 1 M und in jeder 6. R 5x je 1 M zun.
Weitere 6 R str.
Für Größe 62/68: In der 8. R 1x 1 M und in jeder 6. R 7x je 1 M zun.
Weitere 4 R str.
Für Größe 74/80: In jeder 8. R 4x je 1 M zun und in jeder 6. R 5x je 1 M zun.
Weitere 2 R str.
Nach 76 (52/64) R = 19 (13/16) cm Gesamthöhe sind 58 (50/54) M vorhanden.
Nun für die Armkugel wie folgt abn:
In der 1. R (= Hinr) und 2. R auf beiden Seiten die äußeren 2 M abk, dann beidseitig in jeder 2. R 3x (1x/2x)
2 M, 4x (6x/5x) 1 M, 1x 2 M, 2x 3 M und 1x 4 M abk.
In 25,5 (19,5/22,5) cm Gesamthöhe die verbleibenden 10 (6/8) M abk.

KRAGEN
Mit Nd-Spiel 3,5 mm und einem Hilfsfaden in der HF der Beschreibung „I-Cord über 3 Maschen beidseitig um die Ecke führen“ (siehe Seite 20/21) folgen. 1 R Hilfsanschlag + 65 (57/61) R I-Cord in Fb 1 str. Dann laut der Beschreibung 61 (54/57) M in der HF aus dem I-Cord für die Kragenbreite auffassen und rechts str.

M-Zahl insgesamt mit I-Cord-M: 67 (59/63) M, also 3 M I-Cord + 61 (53/57) M + 3 M I-Cord.
Beim Hochführen des I-Cords an beiden Seiten jeweils die Fäden der HF und der Fb 1 an den Übergängen auf der Rückseite verkreuzen. Zwischen den I-Cord-M im Grundmuster str.
Nach 24 R = 6 cm Gesamthöhe innerhalb des Grundmusters 4x 2 M wie folgt abn.
Für Größe 86/92: Die 10. + 11. M rechts zusammenstr und die 12. + 13. M rechts überzogen zusammenstr. Diese beiden Abn (2 M rechts zusammenstr und 2 M rechts überzogen zusammenstr) noch 3x wdh:
mit der 23. + 24. M und der 25. + 26. M, mit der 36. + 37. M und der 38. + 39. M, mit der 49. + 50. M und der 51. + 52. M.
Für Größe 62/68: Die 6. + 7. M rechts zusammenstr und die 8. + 9. M rechts überzogen zusammenstr. Diese beiden Abn (2 M rechts zusammenstr und 2 M rechts überzogen zusammenstr) noch 3x wdh:
mit der 19. + 20. M und der 21. + 22. M,
mit der 32. + 33. M und der 34. + 35. M,
mit der 45. + 46. M und der 47. + 48. M.
Für Größe 74/80: Die 8. + 9. M rechts zusammenstr und die 10. + 11. M rechts überzogen zusammenstr. Diese beiden Abn (2 M rechts zusammenstr und 2 M rechts überzogen zusammenstr) noch 3x wdh:
mit der 21. + 22. M und der 23. + 24. M,
mit der 34. + 35. M und der 36. + 37. M,
mit der 47. + 48. M und der 49. + 50. M.
M-Zahl insgesamt mit I-Cord-M: 59 (51/55) M, also 3 M I-Cord + 53 (45/49) M + 3 M I-Cord.
Weitere 6 R (= 1,5 cm) ohne Abn str. Alle M elastisch abk wie folgt: Die 1. und 2. I-Cord-M rechts str, die 2. M auf der linken Nd lassen, * die 1. M über die 2. M ziehen. Die folgende M wieder rechts str und auf der Nd lassen, ab * stets wdh.

TASCHEN
Mit Nd-Spiel 3,5 mm in der HF 16 M anschl und im Grundmuster str. In 8 cm Gesamthöhe alle M elastisch abk.
Nun den I-Cord in Fb 1 an die obere Taschenkante anstr wie unter „I-Cord anstricken“ beschrieben. Dann die
3 I-Cord-M abk.

Fertigstellen:
Die Teile spannen. Die Schulternähte im Rückstich schließen (siehe Seite 19).
Die Taschen bei 10 (8/9) cm Gesamthöhe (Abstand Mantelsaum zu Taschenunterkante) und 2 cm Abstand von den Seitennahtbereichen entfernt aufnähen.
Ärmelnähte schließen und Ärmel sauber einnähen. Dafür wie folgt vorgehen: Mit Heftfaden den Verlauf der Ärmelnaht am Vorder- und Rückenteil und die Seitennahtbereiche markieren. Den Ärmel rechts auf rechts in den Armausschnitt heften, dabei unter dem Arm Kante auf Kante stecken; im oberen Bereich die Weite des Ärmels gleichmäßig verteilen und den Ärmel etwas einrücken, sodass die Naht nicht in den abgeketteten Rändern verläuft (das Maschenbild sieht sonst unruhig aus). Nun mit Rückstichen den Ärmel einnähen. Zum Abschluss die Ärmelnähte vorsichtig unter Tüchern dämpfen, dabei die Nahtzugaben in den Ärmel legen.
Den Kragen annähen. Die Nähte vorsichtig von links unter Tüchern dämpfen. Auf der linken Verschlussblende die Knöpfe annähen. Um die Blenden am Halsausschnitt ganz exakt schliessen zu können noch 2 Druckknöpfe innenliegend unterhalb des umlaufenden I-Cords annähen.

Mütze
Größe:
50/52 = Kopfumfang 49–52 cm
42/44 = Kopfumfang 41–44 cm
46/48 = Kopfumfang 45–48 cm
Hinweis: Für die Größe 50/52 stehen die Angaben vor der Klammer, für die Größen 42/44 und 46/48 stehen die Angaben in der Klammer, durch Schrägstriche getrennt. Steht nur eine Angabe, gilt diese für alle Größen.

Material:
Lamana Bergamo (75 % Schurwolle 25 % Alpaka, LL 65 m/25 g) in Karmin (Fb 33), 50 g
Nadelspiel 4,0 mm
Maschenmarkierer

Maschenprobe:
Mit Nd 4,0 mm im Grundmuster: 20 M und 40 R = 10 x 10 cm

Grundmuster:
In R:
1. R (Hin-R): Rand-M, * 1 M rechts, 1 M wie zum Linksstr abh mit dem Faden hinter der Arbeit, ab * stets wdh, Rand-M.
2. R (Rück-R): Rand-M, alle M links str, Rand-M.
3. R (Hin-R): Rand-M, * 1 M wie zum Linksstr abh mit dem Faden hinter der Arbeit, 1 M rechts, ab * stets wdh, Rand-M.
 4. R (Rück-R): Wie die 2. R str.
Die 1.–4. R stets wdh.
In Rd:
1. Rd: * 1 M rechts, 1 M wie zum Linksstr abh mit dem Faden hinter der Arbeit, ab * stets wdh.
 2. Rd: Alle M rechts str.
3. Rd: * 1 M wie zum Linksstr abh mit dem Faden hinter der Arbeit, 1 M rechts, ab * stets wdh.
4. Rd: Wie die 2. Rd str.
Die 1.–4. Rd stets wdh.

ZUNAHMEN
Für eine Zun jeweils aus 1 M 2 M (= 1 M rechts und 1 M rechts verschr) herausstr.

Anleitung:
Die Mütze wird in Rd von der Spitze bis zum Bündchen gearbeitet. Die Zun für den Mützenumfang erfolgen über 8 Zun-Stellen. Der I-Cord wird abschließend an der vorderen Ausschnittkante angestrickt und ergibt die Umrandung und die Bindebänder. Zuletzt den I-Cord an den hinteren Ausschnittrand arbeiten.
Die Mützenhöhe wird hier von der Spitze bis zum Anfang der Ohrenklappe gemessen abzüglich 2 cm für die Ohrenklappe. Die Mützenbreite wird nach den Zun-Rd und einigen Zentimetern Strickstück gemessen. Die Mütze liegt dafür flach auf dem Tisch.

MASCHENANSCHLAG SPITZENBEGINN
1. R: Mit 2 Nd des Nd-Spiels 4,0mm 4 M anschl, 4 M rechts str, die Arbeit nicht wenden, sondern die M an das andere Ende der Nd schieben.
2. R: Den Faden hinter der Arbeit an den Nd-Anfang holen und die M rechts abstr.
3. R: Den Faden hinter der Arbeit an den Nd-Anfang holen und aus jeder M 2 M herausstr.
Die 8 M auf 4 Nd verteilen und die Arbeit zur Rd schließen. Den Rd-Beginn mit einem M-Markierer kennzeichnen.

1. Rd: Rechte M str.
2. Rd: Aus jeder M 2 M herausstr = 16 M.
3. Rd: Wie die 1. Rd str.
4. Rd: Aus jeder 2. M 2 M herausstr = 24 M.
5. Rd: Wie die 1. Rd str.
6. Rd: Aus jeder 3. M 2 M herausstr = 32 M.
7. Rd: Wie die 1. Rd str.

ZUNAHME SPITZE UND HAUPTTEIL IM GRUNDMUSTER
Nun zwischen den Zun-M mit dem Grundmuster wie folgt beginnen:
1. Rd: * 1 M rechts, 1 M abh, 1 M rechts, aus 1 M 2 M herausstr, ab * 7x wdh = 40 M.
2. Rd: Rechte M str.
3. Rd: * 1 M abh, 1 M rechts, 1 M abh, 1 M rechts, aus 1 M 2 M herausstr, ab * 7x wdh = 48 M.
4. Rd: Wie die 2. Rd str.
Im Folgenden werden die Zun über den gleichen Stellen gearbeitet und in der 1. und 4. Rd jeweils 8 M zugenommen. Das Grundmuster jeweils an die vergrößerte M-Zahl zwischen den Zun-M anpassen und den Versatz des Musters beachten.

Für Größe 50/52: Die 1.–4. Rd 2x wdh = 80 M.
Für Größe 42/44: Die 1.–4. Rd 1x wdh und dann die 1.– 2. Rd noch 1x wdh = 72 M.
Für Größe 46/48: Die 1.–4. Rd 1x wdh, dann die 1.–2. Rd 1x wdh. Anschließend in der 3. Rd nur in jeder 2. Zun-M 1 M zun (es werden als in dieser 3. Rd insgesamt nur 4 M zugenommen), die anderen Zun-M als rechte M abstr. Dann die 4. Rd noch 1x str = 76 M.
Weiter ohne Zun im Grundmuster bis zu einer Mützenhöhe von 15 (13/14) cm str. Mit einer 1. Rd des Grundmusters enden. Die Mütze ist jetzt 18 (16/17) cm breit.

ABNAHMEN FÜR AUSSCHNITT VORN UND HINTEN
In der folgenden Rd (rechte M) die letzten 6 (4/5) M der 2. Nd und die ersten 6 (4/5) M der 3. Nd abk und die Rd beenden. Dabei wegen des Übergangs zum Grundmuster in R (vorher in Rd) die letzte M der 4. Nd und die 1. M der 1. Nd rechts zusammenstr. Die hintere Mitte liegt zwischen den beiden Nd, wobei das rechte Vorderteil um die zusammengestrickte M reduziert wird: Auf der 3. und 4. Nd (linkes Mützenteil) liegen zusammen 34 (32/33) M. Auf der 1. und 2. Nd (rechtes Mützenteil) liegen zusammen 33 (31/32) M. Die 4. und die 1. Nd liegen dabei auf der hinteren Mützenseite.
Auf der 1. und 2. Nd die 3. Grundmuster-R str. Die Arbeit wenden und 3 M für den vorderen Ausschnitt rechts abk; restlichen M links str. Den Arbeitsfaden abschneiden.
Nun mit einem neuen Faden auf der 3. Nd für den vorderen Ausschnitt links die ersten 3 M abk. Die 61 (57/59) M aller vier Nd nun im Musterverlauf der 1. Grundmuster-R str. ** Die Arbeit wenden und 2 M für den vorderen Ausschnitt rechts abk; die restlichen M links str, die Arbeit wenden und 2 M für den vorderen Ausschnitt links abk; die restlichen M im Musterverlauf der 3. Grundmuster-R str. Diese Abn ab ** 1x wdh = 53 (49/51) M. Dabei in der letzten R nur bis 4 (4/5) M vor der hinteren Mitte, also bis 4 (4/5) M vor dem Ende der 4. Nd str. Nun für den hinteren Ausschnitt die letzten 4 (4/5) M der 4. Nd sowie die ersten 3 (3/4) M der 1. Nd abk = 23 (21/21) M je Seite.
Die Ohrenklappen werden separat beendet.

OHRENKLAPPE (2X)
Dabei an dem vorderen Ausschnitt in jeder 2. R 3x 2 M und 4x 1 M abk. Gleichzeitig am hinteren Ausschnitt in jeder 2. R wie folgt arbeiten:
Für Größe 50/52: 1x 4 M, 1x 3 M, 1x 2 M und 4x 1 M abk.
Für Größe 42/44 und 46/48: 1x 3 M, 2x 2 M und 4x 1 M abk.
Den Arbeitsfaden durch die verbleibende M ziehen.

I-CORD ALS ABSCHLUSSKANTE UND BINDE-BAND
Für das rechte Bindeband mit 2 Nd des Nd-Spiels 3 M anschl und der Beschreibung I-Cord folgen. I-Cord bis zu einer Länge von 28 cm str. Nun den I-Cord weiterstr und gleichzeitig an der vorderen Ausschnittkante anstr; beginnend an der rechten vorderen Ohrenklappenspitze wie folgt: Die 3 I-Cord-M zum Beginn der Nd schieben und nur 2 M rechts str, die 3. M rechts abh.
Nun mit der linken Nd aus der Ausschnittkante 1 M auffassen und rechts str und die abgehobene M darüberziehen. An der vorderen Ausschnittkante von Ohrenklappenspitze zu Ohrenklappenspitze 56 (48/52) R I-Cord arbeiten = Ausschnittweite 27 (23/25) cm.
Anschließend den I-Cord am hinteren Ausschnittrand arbeiten: Mit dem Nd-Spiel 3 M anschl und 1 R rechte M str. Dann die M an das andere Nd-Ende schieben und mit dem Faden hinter der Arbeit 2 M rechts str, die 3. M rechts abh, die 1. M aus der hinteren Seite der Ohrenklappenspitze auffassen und rechts str und die 3. M darüberziehen.
An der hinteren Ausschnittkante von Ohrenklappenspitze zu Ohrenklappenspitze 42 (34/38) R I-Cord arbeiten = Ausschnittweite 19 (15/17) cm. Beginn und Ende des hinteren I-Cord sollen an den vorderen I-Cord anstoßen.

Fertigstellen:
Den hinteren I-Cord an den vorderen I-Cord annähen. Alle Fäden sauber einweben und vernähen.

Kids-Set aus Mantel und Mütze mit I-Cord - kostenlose Strickanleitung

Kids-Set aus Mantel und Mütze mit I-Cord - kostenlose Strickanleitung

Kids-Set aus Mantel und Mütze mit I-Cord - kostenlose Strickanleitung

I-CORD-SPECIAL
Die folgenden Angaben beziehen sich auf einen I-Cord über 2 oder 3 Maschen; der I-Cord kann aber auch je nach Gestaltungswunsch und Garnstärke bis über 10 Maschen gearbeitet werden.

I-CORD (KORDEL)
Mit 2 Nadeln des Nadelspiels 3 Maschen anschlagen,
* die 3 Maschen rechts stricken, die Arbeit nicht wenden, sondern die 3 Maschen an das andere Ende der Nadel schieben. Den Faden hinter der Arbeit an den Nadelanfang holen und wieder die 3 Maschen rechts stricken. Ab * wiederholen, bis die Kordel die gewünschte Länge hat. Die Maschen abketten.

I-CORD-ANSCHLAG MÜTZENSPITZE
1. Reihe: Mit 2 Nadeln des Nadelspiels 4 Maschen anschlagen, 4 Maschen rechts stricken, die Arbeit nicht wenden, sondern die Maschen an das andere Ende der Nadel schieben.
2. Reihe: Den Faden hinter der Arbeit an den Nadelanfang holen und die Maschen rechts stricken.
3. Reihe: Den Faden hinter der Arbeit an den Nadelanfang holen und aus jeder Masche 2 Maschen herausstricken. Die 8 Maschen auf 4 Nadeln verteilen und die Arbeit zur Runde schließen. Den Rundenbeginn mit einem Maschenmarkierer kennzeichnen.
1. Runde: Rechte Maschen stricken.
2. Runde: Aus jeder Masche 2 Maschen herausstricken (= 16 Maschen).
3. Runde: Wie die 1. Runde stricken.
4. Runde: Aus jeder 2. Masche 2 Maschen herausstricken (= 24 Maschen).
5. Runde: Wie die 1. Runde stricken.
6. Runde: Aus jeder 3. Masche 2 Maschen herausstricken (= 32 Maschen).
7. Runde: Wie die 1 . Runde stricken .
Nach diesem Prinzip in jeder 2. Runde über den gleichen Stellen zunehmen (je Runde 8 Maschen), bis die gewünschte Maschenzahl erreicht ist.

I-CORD ANSTRICKEN
* Nur 2 Maschen stricken, dann die 3. Masche abheben, 1 Masche auffassen, diese rechts stricken und die abgehobene Masche darüberziehen. Die Maschen an das andere Ende der Nadel schieben und ab * wiederholen.

I-CORD-RAND
I-Cord an der linken Seite anstricken: Die äußeren 2 oder 3 Maschen des linken Randes werden als I-Cord mit hochgeführt. Dafür jeweils * in der Hinreihe bis vor die 2 bzw. 3 I-Cord-Maschen stricken, die Arbeit wenden. In der Rückreihe den Faden an den Reihenanfang holen, dabei liegt der Faden vor der Arbeit. Die 2 bzw.
3 I-Cord-Maschen links stricken. Beim Farbwechsel die Fäden auf der Rückseite verkreuzen. Die Reihe beenden. Die Arbeit wenden. Ab * wiederholen.
I-Cord an der rechten Seite anstricken: Die äußeren 2 oder 3 Maschen des rechten Randes werden als I-Cord mit hochgeführt. Dafür jeweils * in der Rückreihe bis vor die 2 bzw. 3 I-Cord-Maschen stricken, die Arbeit wenden. In der Hinreihe den Faden an den Reihenanfang holen, dabei liegt der Faden hinter der Arbeit. Die 2 bzw. 3 I-Cord-Maschen rechts stricken. Beim Farbwechsel die Fäden auf der Rückseite verkreuzen. Die Reihe beenden. Die Arbeit wenden. Ab * wiederholen.

I-CORD ÜBER 3 MASCHEN BEIDSEITIG UM DIE ECKE FÜHREN
Hinweis: Diese Anleitung bezieht sich auf den Mantel Emma auf Seite 62. Das Prinzip lässt sich aber auf jedes andere Strickstück übertragen, das Sie an drei Seiten mit einem I-Cord „einfassen“ möchten.
Mit 2 Nadeln des Nadelspiels 3 Maschen mit einem 20 cm langen Hilfsfaden anschlagen. Nun von einem Knäuel Originalgarn ein Drittel abwickeln und das kleinere Knäuel nach rechts legen, das größere Knäuel nach links. Mit dem Verbindungsfaden der beiden Knäuel nun die 3 Hilfsmaschen rechts stricken, nicht wenden, sondern an den Anfang der Nadel schieben und wieder rechts stricken (siehe Beschreibung I-Cord-Kordel). Auf diese Weise den I-Cord für den unteren Rand (von Vorderteil, Rückenteil und Vorderteil) bis zur gewünschten Länge stricken.

Dabei ergibt sich die Länge des I-Cords (R-Zahl I-Cord gesamt) wie folgt:
1 Hilfsreihe (Hilfsanschlag)
+ 1 Reihe I-Cord (die 3 Maschen dieser Reihe werden zum I-Cord rechts)
+ 1 Reihe I-Cord (für die rechte Ecke, um die der I-Cord geführt werden soll)
+ x Reihen; entspricht der Anzahl Maschen (x Maschen), welche zwischen dem I-Cord im Grundmuster gestrickt werden sollen
+ 1 Reihe I-Cord (für die linke Ecke, um die der I-Cord geführt werden soll)
+ 1 Reihe I-Cord (die 3 Maschen dieser Reihe werden zum I-Cord links)
Nachdem der I-Cord in der entsprechenden Länge gestrickt wurde, werden nun die Maschen für den Body aus dem I-Cord aufgefasst und dieser im Folgenden rechts und links am Body hochgeführt (siehe Schemazeichnung).
Dafür die 3 I-Cord-Maschen auf die rechte Nadel der Rundstricknadel nehmen. Damit der I-Cord in einer Rundung um die Ecke des Vorderteils geführt werden kann, wird aus der ersten nebenliegenden Reihe des I-Cords keine Masche aufgefasst. Nun die Maschenzahl x Maschen aus dem I-Cord auffassen und rechts stricken, dafür immer mit der linken Nadel aus dem I-Cord je Reihe einen Maschenschenkel auf die Nadel nehmen und rechts stricken. Darauf achten, dass die Maschen in einer Linie aufgenommen werden. Aus der folgenden, vorletzten Reihe keine Masche auffassen. Es sind noch 1 I-Cord-Reihe und der Hilfsanschlag für die Seite des anderen Vorderteils übrig. Nun den Faden des Hilfsanschlags aus der I-Cord-Reihe entfernen und diese 3 Maschn auf die rechte Nadel heben. Diese Maschen werden nun als I-Cord am linken Rand mit hochgeführt. Die Arbeit wenden. * Rückreihe: Der Arbeitsfaden liegt nun vor der Arbeit links von den 3 I-Cord-Maschen. Den Faden an den Reihenanfang nehmen, dabei liegt der Faden vor der Arbeit. Die 3 I-Cord-Maschen links sowie alle folgenden Maschen bis zu den letzten 3 I-Cord- Maschen links stricken, die letzten 3 I-Cord-Maschen nicht stricken, sondern auf die rechte Nadel heben.

Die Arbeit wenden. Hinreihe: Den Faden an den Reihenanfang holen, dabei liegt der Faden hinter der Arbeit. Die 3 I-Cord-Maschen rechts stricken und nun mit der 1. Reihe des Grundmusters beginnen. Am Ende der R wieder die 3 I-Cord-Maschen nicht stricken, sondern die Maschen auf die rechte Nadel heben, die Arbeit wenden und ab * wiederholen. Dabei zwischen den I-Cord- Maschen dem Grundmuster folgen.

Kids-Set aus Mantel und Mütze mit I-Cord - kostenlose Strickanleitung

 

Diese und viele weitere wundervolle Anleitungen findest du hier:
Kids-Set aus Mantel und Mütze mit I-Cord - kostenlose Strickanleitung

HYGGE BABYS UND KIDS – WOHLFÜHLKLEIDUNG STRICKEN

GRÖSSE 50–92
Autor: Wenke Müller
ISBN: 978-3-86355-879-6
Seiten: 112
Format: 23,5 x 20 cm
Ausstattung: Hardcover

Buch bestellen

 

 

Kids-Set aus Mantel und Mütze mit I-Cord - kostenlose Strickanleitung

Kids-Set aus Mantel und Mütze mit I-Cord - kostenlose Strickanleitung

Kids-Set aus Mantel und Mütze mit I-Cord - kostenlose Strickanleitung

© EMF / Patrick Wittmann // Stepfotos: © EMF / Elisabeth Berkau

Copyright © 2018 EMF Verlag
Die Anleitung ist urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung und Verbreitung ist, außer für private, nicht kommerzielle Zwecke, untersagt. Bei Verwendung im Unterricht und in Kursen ist auf das Buch hinzuweisen.

Schreibe unseren Freunden von EMF einen netten Kommentar oder einen kleinen Gruß als Dankeschön für ihre Anleitung. Sie werden sich sicher darüber freuen.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Stricken von diesem Kids-Set aus Mantel und Mütze mit I-Cord.

stricken & häkeln – Content Bottom – addi Welt
Vorheriger ArtikelCreme-Roulade mit Kiwi
Nächster ArtikelFächertuch als Wingspan Variante
EMF
FOLGE DEINER INSPIRATION – BEIM HANDARBEITEN, GESTALTEN, MALEN UND GENIESSE „Wie kopiere ich ein Kunstwerk“ – mit diesem Titel des spanischen Zeichenkünstlers José Maria Parramón startet die Edition Michael Fischer 1985 ihr erstes Programm. Neugegründet als Verlag für Kreativtechniken, erscheinen Bücher zu den Themen Zeichnen lernen, Maltechniken und Kompositionslehre. Verlagsgründer Michael Fischer, Sohn des Boje-Verlegers Hanns-Jörg Fischer, entwickelt die Edition Michael Fischer in den darauffolgenden Jahren zum führenden Verlag für Anleitungsbücher im Bereich Malen & Zeichnen: Unter seiner Leitung erscheinen heutige Klassiker wie die „Sammlung Leonardo“ oder auch „Das Handbuch für Künstler“. Das Programm der Edition Michael Fischer umfasst schließlich ein vielseitiges und fundiertes Ratgeberangebot für den Hobbykünstler.